Themen
Lehrer-Blog Archiv

„Fiiiiiiinaaaaaaale, oooho!“

„Fiiiiiiinaaaaaaale, oooho!“

Posting teilen:

Süden gegen Westen, Weißwurst gegen Currywurst, Alpen gegen Industriekultur: Das Finale der UEFA Champions League findet in diesem Jahr zum ersten Mal in komplett deutscher Besetzung statt. Bayern München spielt am 25. Mai 2013 gegen Borussia Dortmund im Londoner Wembley-Stadion. Klar ist: Viel brisanter als in dieser Zusammenstellung hätte es gar nicht werden können. Auch im Raabe Verlag existieren unterschiedliche Lager – auf welcher Seite stehen Sie?

Bayern München wird Champions League Sieger, weil …

  • … wir „DIE BAYERN“ sind und das Endspiel wieder dahoam ist.
  • … unsere Auswechselbank mehr wert ist als der gesamte Signal Iduna Park.
  • … „Geld eben doch Tore schießt“ (auch wenn das fünf Euro ins Phrasenschwein bedeutet).
  • …selbst unsere A-Jugend (in der Staffel Süd/Südwest) besser platziert ist als unser Gegner (in der Staffel West).
  • … Bayern ein „Global Player“ ist, wer kennt schon den Ruhrpott?

  • … Roman Weidenfeller (immerhin Torwart des Gegners) völlig recht hat, wenn er sagt: „Selbst wenn sie schlecht spielen, sind sie gut!“
  • … sich ein Schalker Junge wie Manuel Neuer (Bayern-Torwart und Nationalmannschaftstorwart) nicht gerne von seinem größten Feind besiegen lässt.
  • … selbst Rumpelstilzchen (Jürgen Klopp an der Außenlinie) im Märchen eine Niederlage einstecken musste
  • … sich die Eigenhaartransplantation Jürgen Klopps auch lohnen muss, ihm fielen ja angesichts unserer bayerischen Übermacht die Haare aus.
  • … wir mit dem FC Chelsea London (aktueller Sieger der Europa League) noch eine Rechnung offen haben: Wir sehen uns im Europäischen Supercup.

Für die weiteren 100 Gründe fehlen Zeit und Platz. – Silke Aab

Wenn Blicke töten könnten ...

Wenn Blicke töten könnten …

Borussia Dortmund wird Champions League Sieger weil …

  • … wir Mario Götze zeigen müssen, was er an (Meisterschafts)Feiern demnächst verpasst – im Feiern sind die Dortmunder schon klare Sieger.
  • … weil der BVB nichts zu verlieren hat: Sie können viel riskieren – und alles gewinnen.
  • … weil ein ordentliches Pils viel besser als ein Glas Weißbier schmeckt – am besten nach einem gewonnenen Spiel.
  • … weil sich dann der Bayern-Spieler Arjen Robben aus Frust sein viel zu enges Kindertrikot ausziehen und sich endlich was Vernünftiges anziehen wird.
  • … weil das Champions League-„Trauma“ der Bayern vom vergangenen Jahr doch noch nicht gegessen ist: Zwei Mal hintereinander zu verlieren wird sehr weh tun.
  • … weil man danach das rote Gesicht des Bayerntrainers Jupp Heynckes bis nach Dortmund sehen kann.
  • … weil dem FC Bayern Spieler des BVB mehr als 35 Millionen wert sind – wir haben davon ja noch ein paar im Kader.
  • … weil die meisten deutschen Fans dem Underdog die Daumen drücken, selbst auf Schalke.
  • … weil die Borussia selbst in England – immerhin dem Mutterland des Fußballs – von der Sportzeitschrift 442 als heißester Club Europas gehandelt wird.
  • … weil auch die schwarz-gelbe Biene Maja, die auch in einer der BVB-Vereinshymnen besungen wird, klein, aber zäh ist.

Mir geht es übrigens wie der Kollegin: Die weiteren Gründe für den wahren Sieger sind offensichtlich. – Michaela Tietz

Posting teilen:
Michaela Tietz
Michaela Tietz
m.tietz@raabe.de
4 Kommentare
  • Michaela Tietz
    Gepostet um 09:03h, 27 Mai

    Es fällt schwer, aber: Glückwunsch an die gegnerische Mannschaft und die Kollegin!

  • Marcel Meder
    Marcel Meder
    Gepostet um 08:02h, 28 Mai

    Tja, ist echt bitter, so in der letzten Minute einen reingedonnert zu bekommen …

  • Ralf
    Gepostet um 13:29h, 29 Mai

    Hallo!

    Ausnahmsweise schreibe ich mal keinen Kommentar zum Thema Nachhilfe oder dem Fach Mathematik, sondern einen aus Sicht eines salomonischen Bayern-Fans.

    Ich bin zwar seit Kindesbeinen an voll und ganz FÜR die Rot-Weißen, aber ganz ehrlich –
    alleine schon wegen der beiden großartigen Trainer Jupp Heynckes und Jürgen Klopp hätten beide Teams unstrittig den Titel verdient gehabt! Was beide für eine sensationelle Arbeit geleistet haben, verdient den allerhöchsten Respekt! Beide sind ein Paradebeispiel für einen jeden Tag gelebten Traumberuf – bei dem Arbeit gleichzusetzen ist mit purer Freude! Daher sind für mich sowohl Jürgen Klopp als auch Jupp Heynckes Champions – sowie die von beiden trainierten Spitzenteams!

    Viele Grüße

  • Ein Pokal und viele Proteste – Brasilien und die Fußball-WM 2014 | Lehrer-Blog
    Gepostet um 13:43h, 12 Juni

    […] haben wir auch noch ein kleines Schmankerl für Sie: Unsere Kollegin Silke Aab wird die Spiele der Weltmeisterschaft in ihrer Kolumne wieder mit viel Sachverstand und noch mehr […]

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.