Weg mit dem „Soli“? – Steuerdebatte im Wahlkampfjahr

Weg mit dem „Soli“? – Steuerdebatte im Wahlkampfjahr

Posting teilen:

Es gibt kaum eine Steuer, die bereits so häufig abgeschafft werden sollte, emotional so aufgeladen und mit derart hartnäckigen Vorurteilen belastet ist wie der Solidaritätszuschlag. Bereits bei seiner Einführung Mitte 1991 war das Ende des „Soli“ ein Jahr später beschlossene Sache. Angedacht war eine temporäre Steuer: zur Finanzierung des Zweiten Golfkriegs und der Deutschen Wiedervereinigung. Doch angesichts der finanziellen Belastung durch die Wiedervereinigung war dem Soli ab 1995 ein „zweites Leben“ beschert.

SolidaritätszuschlagIm aktuellen Bundestagswahlkampf steht die Steuer nun wieder auf der „Abschussliste“. Wie stehen die Bundesparteien, Bürger – und ihre Schüler dazu? Hinterfragen Sie mit ihnen gängige Vorurteile über die Steuer und die Kriterien, mit denen ihre Abschaffung begründet wird. Im didaktischen Fokus steht die Arbeit mit Zitatecollagen und Textschnipseln. Hat die letzte Stunde des Soli geschlagen? Das ist hier die Frage!

Laden Sie sich hier Ihr kostenloses Unterrichtsmaterial herunter aus RAAbits Wirtschaft aktuell:

„Weg mit dem „Soli“? – Steuerdebatte im Wahlkampfjahr“

„Steuerdebatte im Wahlkampfjahr“

Posting teilen:
Madeleine Hankele
Madeleine Hankele
m.hankele@raabe.de

... ist Redakteurin im Bereich Gesellschaftswissenschaften und betreut das Fach Wirtschaft.

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.