Was bin ich? – Oder: Der spannendste Beruf der Welt

Was bin ich? – Oder: Der spannendste Beruf der Welt

Posting teilen:

In meinem Arbeitsalltag wird mir nie langweilig. Ich darf kreativ sein und Visionen verwirklichen. Ich habe viel Gestaltungsfreiheit und darf immer mehr Entscheidungen eigenständig treffen.

Durch mein Wirken kann ich den Arbeitsalltag meiner Kolleginnen und Kollegen verschönern und erleichtern. Und das Wichtigste: Ich kann dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche in einem anregenden Umfeld aufwachsen und eine bessere Zukunft haben.

Ja, genau, es handelt sich um einen sehr spannenden und wichtigen Beruf … aber gleichzeitig auch um einen sehr fordernden, denn …

Ich bin morgens immer als Erster präsent. Ich muss immer alles im Blick behalten und sitze dabei zwischen vielen Stühlen, was mitunter sehr anstrengend sein kann. Manchmal wünschte ich mir, der Tag hätte mehr Stunden. Und ich muss zwischenmenschliche Konflikte lösen, was schwierige und sensible Gespräche mit sich bringt.

Aber alles in allem: Ich habe den vielleicht spannendsten Beruf der Welt!

Was bin ich?

© www.colourbox.com

© www.colourbox.com

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sie wissen es?

Sind Sie sich sicher?

Wirklich?

Sie haben recht! Ich bin Schulleiter!

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/115813110″ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

[soundcloud url=“https://api.soundcloud.com/tracks/115810857″ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

 

Posting teilen:
Verena Hafner
Verena Hafner
v.hafner@raabe.de

... entwickelt als Produktmanagerin im RAABE Fachverlag für Bildungsmanagement neue Angebote zu Schulleitungsthemen und betreut die Projekte „Leiten, Führen, Managen“ und "Schulleitung praktisch!"

2 Comments
  • Tobias Dietzsch
    Posted at 14:05h, 24 Oktober

    Und ich dachte die Auflösung lautet: Redakteur bei RAABE! Die Beschreibung passt doch eigentlich – oder?!

  • Verena Hafner
    Verena Hafner
    Posted at 13:18h, 28 Oktober

    Stimmt, aber auch nur eigentlich… Denn in Bezug auf die Belastungen sind uns Schulleiterinnen und Schulleiter sicher um ein paar Nasenlängen voraus. Den Hauptgewinn kann ich Dir also leider nicht ganz zusprechen. 😉

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.