Themen
Lehrer-Blog Archiv

Und nach der Didacta? Norddeutschland erkunden! Auf nach Hannover

Und nach der Didacta? Norddeutschland erkunden! Auf nach Hannover

Posting teilen:
Hannover Altstadt

Die Altstadt von Hannover ist sehr malerisch © Thinkstock/iStock

„Willkommen in der Landeshauptstadt Hannover“ – mit diesem Satz werden Sie begrüßt, sobald Sie am Hauptbahnhof aus dem Zug steigen. Dass der Rang als Landeshauptstadt so betont wird, zeigt für mich, dass Hannover als Stadt gern unterschätzt wird. Man hat kein Bild vor Augen, kein Gebäude oder eine andere Sehenswürdigkeit. Vielleicht verbindet man die Stadt noch mit Gerhard Schröder, Christian Wulff oder Carsten Maschmeyer.

In diesem Jahr richtet Hannover wieder die Bildungsmesse „didacta“ aus (24. bis 28. Februar) und wir Redakteure sind natürlich alle dort, um mit Ihnen ins Gespräch zu kommen und neue Impulse für unsere tägliche Arbeit zu erhalten. Und ebenso wie Sie fragen wir uns als Besucher der Stadt: Was macht man, wenn die Messe ihre Türen schließt und der Abend oder auch ein freier Tag vor einem liegt? Wir haben ein paar Tipps zusammengetragen und freuen uns über Ergänzungen und Erfahrungsberichte!

Kulinarisch
In gemütlicher Atmosphäre sitzt man zentral in der unmittelbaren Nähe des Hauptbahnhofs im „Mezzo“. Aufgrund seiner angenehmen Größe kann man hier in aller Ruhe vor allem Kleinigkeiten genießen, bevor man die Heimreise mit dem Zug antritt.

Nahe der Lister Meile – der wichtigsten Einkaufsstraße der Stadt – findet sich das kleine Café „Carrots & Coffee“, das vegetarische und vegane Gerichte mit Zutaten aus der Region anbietet. Hier empfiehlt sich unbedingt eine Tischreservierung!

Fast direkt gegenüber, in einem Haus mit schöner Jugendstilfassade, empfängt das „Café Lulu“ seine Gäste in gemütlichem Ambiente. Die Karte ist vielfältig und bietet sowohl Frühstück als auch warme Küche bis 23 Uhr – hier sollte jeder etwas finden, was ihm schmeckt!

Generell bietet die List- bzw. Oststadt viele Möglichkeiten zum Einkehren. Wir wünschen guten Appetit!

Hannover Neues Rathaus

Das Neue Rathaus, ein wilhelminischer Prachtbau © Thinkstock/iStock

Stadtspaziergang
Wer nach dem Messetag noch gut zu Fuß ist, kann bei einem Stadtspaziergang beispielsweise das Neue Rathaus besichtigen – trotz seines Namens ist der wilhelminische Prachtbau bereits mehr als 100 Jahre alt und so prunkvoll, dass viele Hannoveraner und Touristen ihn für ein Schloss halten. Die Auffahrt mit dem Kuppelaufzug, die einen schönen Ausblick über die Stadt bietet, ist witterungsbedingt leider erst wieder ab 7. März möglich.

Wer jetzt noch ein bisschen Grün genießen möchte, gelangt durch den Maschpark zum Maschsee, wo man sich die Beine vertreten kann. Bei trockenem Wetter bietet sich alternativ auch ein Spaziergang durch Hannovers Stadtwald Eilenriede an.

Ebenfalls schön angelegt sind die Parks der Herrenhäuser Gärten, nahe der Universität in der Hannoveraner Nordstadt.

Der Stadtteil Linden bietet sich an, wenn man alternativere Viertel mit „Multi-Kulti-Flair“ mag. Rund um die Limmer Straße und den Lindner Marktplatz finden sich viele Bars, in denen man den Messetag ausklingen lassen kann.

Weitere Vorschläge für thematische Stadtspaziergänge finden Sie auf dieser Webseite zur Stadthistorie Hannovers. Beeindruckend ist unter anderem die Ruine der ursprünglich romanischen St. Aegidienkirche, die – 1943 zerstört – als Gedenkstätte für die Opfer von Krieg und Gewalt dient.

Museum
Museen gibt es in Hannover natürlich viele (einen Überblick finden Sie hier). Eines, das ich selbst schon lange mal besuchen wollte, ist das Wilhelm Busch Museum für Karikatur und Zeichenkunst. Dieses Haus ist sicher außergewöhnlich und als Bildungsverlag stimmen wir mit dem Schriftsteller und Künstler völlig überein: „Also lautet der Beschluß: daß der Mensch was lernen muß“ (aus „Max und Moritz“, 1865).

Tipp
Für eine Stadtbesichtigung können Sie auch die App „Der Rote Faden“ nutzen, allerdings ist sie nur für das iPhone nutzbar.

Wir freuen uns, Sie bald an unserem Stand auf der didacta in Hannover begrüßen zu dürfen, und wünschen Ihnen einen rundherum gelungenen Aufenthalt in der niedersächsischen Landeshauptstadt!

Posting teilen:
Kristina Holzner
Kristina Holzner
k.holzner@raabe.de

Redakteurin im RAABE Fachverlag für die Schule, verantwortlich für die Redaktion von RAAbits Spanisch und Sozialkunde/Politik.

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.