Themen
Lehrer-Blog Archiv

Stadtbesichtigung Tag

[caption id="attachment_9979" align="alignright" width="300"] Die Altstadt von Hannover ist sehr malerisch © Thinkstock/iStock[/caption] „Willkommen in der Landeshauptstadt Hannover“ – mit diesem Satz werden Sie begrüßt, sobald Sie am Hauptbahnhof aus dem Zug steigen. Dass der Rang als Landeshauptstadt so betont wird, zeigt für mich, dass Hannover...

[caption id="attachment_9967" align="alignright" width="200"]Braunschweig Burglöwe Das Wahrzeichen der Stadt: der Braunschweiger Löwe auf dem Burgplatz
© Thinkstock/iStock[/caption] Braunschweig ist nach Hannover die zweitgrößte Stadt Niedersachsens. Die Ursprünge der Stadt reichen bis ins 9. Jahrhundert zurück, bis heute sind viele mittelalterliche Sehenswürdigkeiten erhalten geblieben. Ein Besuch in der Altstadt Zu jedem Besuch in Braunschweig gehört die Besichtigung des Burgplatzes mit dem Burglöwen, dem Wahrzeichen Heinrich des Löwen. Hier befinden sich auch der Dom und die Burg Dankwarderode, die einstige Residenz der Braunschweiger Herzöge. Kulturinteressierten empfehle ich außerdem den etwa zehn Gehminuten entfernten Altstadtmarkt mit dem mittelalterlichen Rathaus. Das Magniviertel Einen Besuch wert ist das Magniviertel mit seinen Fachwerkhäusern, gemütlichen Kneipen, Cafés und Restaurants. Am Rande des Viertels steht das vom New Yorker Künstler James Rizzi entworfene „Happy Rizzi Haus“ mit seiner bunten Fassade.

  [caption id="attachment_9884" align="alignright" width="164"] 2015 - 1200 Jahre Hildesheim ©Thinkstock/iStock[/caption] Mit immerhin gut 100.000 Einwohnern steht Hildesheim an der Schwelle zur Großstadt. Hildesheim ist bekannt für seine Fachwerkhäuser, Museen, Kirchen und Boutiquen. Der Tausendjährige Rosenstock im Mariendom kann nicht nur besucht werden, sondern gibt der Stadt...

Die legendäre und malerische Stadt an der Weser „Im Jahr 1284 ließ sich zu Hameln ein wunderlicher Mann sehen. Er hatte einen Rock von vielfarbigem, bunten Tuch an […].“ – So beginnt die Legende um den Rattenfänger von Hameln in der Version der Brüder Grimm. Sie handelt von einem Musikanten, der die Stadt von einer Rattenplage erlöst haben soll. Da er keinen Lohn dafür erhielt, lockte er mit seinem Flötenspiel die Kinder aus der Stadt. Sie wurden nie wieder gesehen … Der Rattenfänger hat Hameln weltbekannt gemacht, doch die malerische Stadt an der Weser hat wesentlich mehr zu bieten, als nur die düstere Legende. Falls Sie in diesem Jahr die Didacta in Hannover besuchen, überzeugen Sie sich doch selbst! Ein Abstecher nach Hameln lohnt sich auf jeden Fall. Wir haben für Sie ein paar Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Restaurants und Ausflügen rund um die Stadt zusammengestellt.

[caption id="attachment_9857" align="alignleft" width="225"]Fachwerkhäuser in Hameln (c) Dieter Schütz_pixelio.de Fachwerkhäuser in Hameln
(c) Dieter Schütz_pixelio.de[/caption]

Die Altstadt – auf den Spuren des Rattenfängers Hamelns Altstadt zeichnet sich durch die vielen Fachwerkbauten aus. Man begegnet dort dem Rattenfänger auf Schritt und Tritt, z. B. als Brunnenfigur oder Fensterbild. Interessante Sehenswürdigkeiten sind:

Das Hochzeitshaus Das Hochzeitshaus wurde zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Fest- und Feierhaus im Stil der Weserrenaissance errichtet. 1964 wurde an dem Gebäude ein Glockenspiel angebracht. Seitdem ertönt dort täglich um 09.35 Uhr das Rattenfängerlied „Wandern ach wandern durch Berg und Tal.“ Osterstraße 2, 31785 Hameln Das Münster St. Bonifatius Die älteste Kirche Hamelns findet sich im Wappen der Stadt. Ihre Krypta wurde um 800 erbaut; die heutige Kirche vereint romanische und gotische Bauelemente. Münsterkirchhof 7, 31785 Hameln, Öffnungszeiten: täglich von 10.00–17.00 Uhr
Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.