Kizele Tag

Seit ich Raabe kenne, hat sich - nicht  nur - personell viel getan (siehe auch hier und hier).  Nach dem ersten Staatsexamen kam ich zu einem Praktikum, um die Zeit bis zum Beginn des Referendariats zu überbrücken. Damals war es üblich, dass (fast) alle Kollegen gemeinsam zum Mittagessen gingen. Natürlich war es auch da schon schwierig, beieinanderstehende Tische zu finden, sodass wir nicht immer gemeinsam essen konnten. Aber meistens hat es geklappt. Das war Ende 2005. Heute, acht Jahre später, ist das praktisch unmöglich. Wenn knapp 60 Redakteure, Volontäre und Praktikanten gleichzeitig in die Kantine stürmten, wäre die Schlange an der Ausgabe ziemlich lang. Die Ersten wäre mit dem Essen bereits fertig, wenn die Letzten gerade bedient werden. Das wäre es dann mit einem gemeinsamen Mittagessen ;-) [caption id="attachment_3798" align="alignleft" width="570"]Raabe-Team Selbst zum Gruppenfoto gelingt es nicht, spontan alle Redakteure zusammenzurufen.[/caption] Damit Sie einen Eindruck von uns gewinnen können, wollen wir zukünftig immer wieder Mitarbeiter kurz vorstellen. So bekommen Sie ein Bild davon, welche Vielfalt an Charakteren unser Unternehmen prägt. Denn fest steht, dass unser kleiner aber feiner Verlag gewaltig von der Vielfalt der Mitarbeiter profitiert. Den Anfang macht unsere neue Volontärin Anika Kizele, die Anfang Mai ihr Volontariat begonnen hat:
Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.