Themen
Lehrer-Blog Archiv

Ausstellung Tag

Großbritannien hat mithilfe eines Referendums den sogenannten „Brexit“ beschlossen, Schottland will durch ein Referendum in der Europäischen Union bleiben und für die Schweiz gehören Volksabstimmungen zum politischen Alltag. In diesen und anderen Ländern sind Volksabstimmungen ein legales Mittel ihrer Demokratie. In Deutschland nicht. Zumindest nicht auf Bundesebene. Hier sind Volksentscheide nur bei einer Neugliederung der Bundesländer und im Fall einer neuen Verfassung möglich. Auf Länder- und Kommunalebene besteht die Möglichkeit, die Bürger über bestimmte Themen entscheiden zu lassen. Warum ist das so? Warum gibt es in der Bundesrepublik nicht die Möglichkeit, ein Bundes-Referendum durchzuführen? Wer hat darüber entschieden? Um letzteres herauszufinden, habe ich mich ein wenig umgeschaut und bin auf einen Ort gestoßen, an dem man alles über die Anfänge der Bundesrepublik erfahren kann. Und über einen Mann, der maßgeblich daran beteiligt war, dass Volksentscheide nur bedingt in unser Grundgesetz aufgenommen wurden: Theodor Heuss (1884-1963), unseren ersten Bundespräsidenten.

Theodor Heuss im Parlamentarischen Rat

Im Kaiserreich geboren, hatte Heuss die dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte miterlebt. Direkte Demokratie, zum Beispiel bei der Wahl des Reichpräsidenten, war für Heuss mitverantwortlich für das Scheitern der Weimarer Republik und den Weg in den Nationalsozialismus. Daher wurde er im Parlamentarischen Rat zum Gegner der Befürworter der direkten Demokratie. Für „kleinräumige Demokratien“, wie die Schweiz, ließ er sie jedoch gelten. [caption id="attachment_13327" align="aligncenter" width="500"]Wanderausstellung Theodor Heuss Parlamentarischer Rat Wanderausstellung "Demokratie als Lebensform" mit Original-Zeitungsartikel von 1948[/caption]

Man staunt und tauscht sich aus – als ich die Ausstellungsräume der Pädagogischen Hochschule in Ludwigsburg betrete, sind schon einige Studierende anwesend. Zunächst herrscht andächtige Stille. Man begeht die Räume und wie von selbst entwickelt man individuelle Fragen. Viele davon werden in den eröffnenden Worten der...

[caption id="attachment_4392" align="alignleft" width="169"] Einladung zur Fotoausstellung Seitenblicke.[/caption] Heute haben wir einen - regionalen - Ausstellungstipp für Sie. Der fotoclub stuttgart 1938 e. V., zu dessen Mitgliedern unser Autor für RAAbits Deutsch und Französisch, Dr. Klaus Dieter Bertl zählt, hat in Gemeinschaft mit dem elsässischen Fotoclub...

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.