Starke Lehrer – Tipp der Woche

Starke Lehrer – Tipp der Woche

Posting teilen:

Für manche ist heute der erste Ferientag (Bayern), für andere schon wieder der erste Schultag (Hamburg). Für einige beginnt heute nicht nur das neue Schuljahr, sondern es beginnt das neue Schuljahr an einer neuen Schule mit neuen Klassen, neuen Kollegen, neuen Strukturen.

Gehören auch Sie zu den „neuen“ Lehrern?

© Thinkstock

© Thinkstock

Neu an der Schule sind sowohl Berufseinsteiger, als auch berufserfahrene Kollegen, die von anderen Schulen, aus anderen Bundesländern oder auch aus dem Ausland neu an die Schule kommen. Das System, in das Sie kommen, kennen Sie nicht: die Strukturen der Schule, die Erwartungen der Kollegen und der Schulleitung. Sie werden sich sicher fragen, wie diese neue Schule funktioniert. Wer ist wer, wer bestimmt die Regeln, wer hat welche Funktion, an wen kann ich mich wenden?

Nun brauchen Sie einen schnellen Überblick über Ansprechpartner und Zuständigkeiten! Zum Beispiel in Form einer Übersichtsliste (aus Bos, Frauke-Jantje/Grossmann, Günter: „Neu an der Schule – Starthilfen für den Beginn an einer neuen Schule“, erschienen in „Starke Lehrer – Starke Schule“).

Der Perfektionsfalle entgehen
Klassische Fallen für Einsteiger sind der Wunsch nach Perfektion, der Wunsch es allen recht zu machen. Auch wenn Sie das Gefühl haben, das trifft auf Sie nicht zu, so werden Sie aber sicher zustimmen, dass allen Neuen das Problem der fehlenden Zeit gemeinsam ist.

  • Von Beginn an alles im Blick: Verschaffen Sie sich durch eine Halb- oder Schuljahresplanung einen Überblick über die Arbeitsvorhaben. Dafür könnten Sie schulische (z. B. Klassenreisen) und schulorganisatorische Termine (z. B. Konferenzen) zu Beginn des Schuljahres in einer Übersicht festhalten und auf dieser Grundlage Unterricht planen. Das spart Zeit.
  • Sie müssend das Rad nicht neue erfinden: Sie können konsequent vorhandene Ressourcen wie Handreichungen, bereits vorbereitete Einheiten oder auch Lehrgänge nutzen.
  • Verlassen Sie sich auf Ihre erste Idee: Häufig wird auch nach einem langem Prozess des Nachdenkens auf sie zurückgegriffen. Außerdem ist die anschließende Reflexion oft weiterführender als die zermürbende Grübelei vorweg.
  • Prüfen Sie immer wieder die Wichtigkeit von Aufgaben: Gerade Berufseinsteiger neigen dazu alle an sie herangetragenen Aufgaben erfüllen zu wollen. So gibt es Themen, die Sie zwar mit viel Lust erledigen, die aber vielleicht erst in einem halben Jahr von Bedeutung sind

Speziell für Referendare
Das Gratis-Starterpaket aus dem RAABE-Verlag für Referendare kommt mit vielen nützlichen Tipps rund um den Berufseinstieg und direkt einsetzbaren Materialien für Ihren Unterricht.

 

Posting teilen:
Julia Bischoff
Julia Bischoff
j.bischoff@raabe.de

… war als Produktmanagerin im RAABE Fachverlag für Bildungsmanagement an der Entwicklung neuer Angebote beteiligt und betreute das Projekt „Starke Lehrer – Starke Schule“.

1 Comment
  • Hilfe, die Neuen kommen! | Lehrer-Blog
    Posted at 15:26h, 08 August

    […] Woche ging es im „Starke Lehrer – Tipp der Woche“ um die Situation, der oder die „Neue“ an einer Schule zu sein. Aber, nicht nur die neuen […]

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.