Themen
Lehrer-Blog Archiv

Sprachförderung im Fachunterricht – ist jede Unterrichtsstunde immer auch eine Deutschstunde?

Sprachförderung im Fachunterricht – ist jede Unterrichtsstunde immer auch eine Deutschstunde?

Posting teilen:
Ist jede Unterrichtsstunde immer auch eine Deutschstunde? © Thinkstock/BananaStock

Ist jede Unterrichtsstunde immer auch eine Deutschstunde?
© Thinkstock/BananaStock

„Sprachförderung im Fachunterricht? Was soll ich denn noch alles machen? Ich bin Fachlehrer – und kein Deutschlehrer!“ Mit Unmut reagieren viele Lehrkräfte auf die immer lauter werdende Forderung, Sprachförderung in alle Unterrichtsfächer zu integrieren. Dabei sind sie sich der sprachlichen Probleme ihrer Schülerinnen und Schüler voll bewusst – schließlich werden auch sie tagtäglich in ihrem Unterricht damit konfrontiert.

Welche sprachlichen Probleme haben die Lernenden im Fachunterricht?

„Fachsprache ist, wenn ich etwas kompliziert ausdrücke, was eigentlich ganz klar ist“, so fasst es ein 14-jähriger Schüler zusammen. Tatsächlich haben viele Jugendliche Schwierigkeiten, Fachbegriffe zu verstehen und sicher anzuwenden. Sich längere Fachtexte zu erschließen fällt ihnen schwer. Fachliche Ergebnisse in einem zusammenhängenden Text zu formulieren stellt für viele eine unlösbare Aufgabe dar. Und auch die mündliche Kommunikation im Fachunterricht lässt meist zu wünschen übrig: Die Schülerinnen und Schüler verfügen nicht über den notwendigen (Fach-)Wortschatz, geben einsilbige Antworten, sprechen unstrukturiert, holprig und unpräzise und führen ihre Sätze nicht zu Ende.

Kein gelingender Fachunterricht ohne sprachliche Kompetenzen

Ohne Sprache ist kein Fachunterricht denkbar – denn Sprache macht das Lehren und Lernen im Fach erst möglich. Wer über gute sprachliche Kompetenzen verfügt, dem fällt meist auch das fachliche Lernen leichter. Sprache ist die Grundvoraussetzung für einen gelingenden Unterricht und einen erfolgreichen Schulabschluss. Diese sprachlichen Kompetenzen lassen sich aber nicht allein im Deutsch- oder Förderunterricht erwerben: Denn jedes Fach hat seine spezifische Sprache entwickelt – mit einer ganz eigenen Denk-, Darstellungs- und Argumentationsweise sowie jeweils eigenen Terminologien. In diese Fachsprache müssen die Schülerinnen und Schüler Schritt für Schritt eingeführt werden. Sprachliches und fachliches Lernen lassen sich deshalb kaum voneinander trennen.

Sprachförderung im Fachunterricht – aber wie?

Sprachförderung im Fachunterricht erfolgt also nie unabhängig von den Inhalten. Die Förderung sprachlicher Kompetenzen hat immer zum Ziel, das Verständnis der Fachinhalte zu vertiefen. Die meisten Lehrer sind sich vermutlich darüber bewusst, dass zwischen fachlichem und sprachlichem Lernen eine enge Wechselwirkung besteht. Besonders Fachlehrkräfte, die nicht Deutsch unterrichten, stehen allerdings vor der großen Frage, wie sie ihren Unterricht sprachfördernd gestalten können – schließlich wurden sie in ihrer Ausbildung meist nicht darauf vorbereitet.

Wie ist das bei Ihnen? Ist das Thema „Sprachförderung im Fachunterricht“ für Sie von Bedeutung? Wie gehen sie mit den sprachlichen Schwierigkeiten Ihrer Schülerinnen und Schüler im Unterricht um? Und welche Unterstützung wünschen sie sich? Wir sind gespannt auf Ihre Kommentare!

Posting teilen:
Valeska Spaetling
Valeska Spaetling
v.spaetling@raabe.de

war Redakteurin im RAABE Fachverlag für die Schule und betreute die Projekte „RAAbits Wirtschaft Berufliche Schulen“ und "RAAbits Realschule Sozialkunde/Politik".

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.