Schule ohne Leitung – kein Einzelfall!

Schule ohne Leitung – kein Einzelfall!

Posting teilen:

 

„Biete reizvolle Führungsaufgabe mit hoher sozialer Verantwortung in einem sich rasant verändernden Umfeld. Suche organisationsstarken und belastbaren Bewerber für vielseitige Verwendung. Angemessene Vergütung und gesellschaftliche Anerkennung können leider nicht geboten werden.“

Mit dieser fiktiven Stellenanzeige kommentierte die Westdeutsche Allgemeine Zeitung (WAZ) schon zum Anfang des Jahres den Schulleitermangel in Nordrhein-Westfalen. Steigende Anforderungen im Schulleitungsbereich bei wenig zeitlichem und finanziellem Ausgleich – das ist Realität nicht nur in NRW und so erstaunt es nicht, dass viele Schulleiterstellen in Deutschland trotz mehrfacher Ausschreibung unbesetzt bleiben.

Unbesetzte Schulleiterstellen

Kommissarische Schulleitung

Wenn der Chefsessel leer bleibt…
© Thinkstock/iStock

Immer weniger Kolleginnen und Kollegen sind bereit, die Verantwortung für die Leitung einer Schule zu übernehmen. Woran das liegt? Ganz oben auf der Liste der Gründe stehen die hohe Belastung, die zu geringe Besoldung, der Mangel an Leitungszeit und Verwaltungspersonal sowie zu lange Einstellungsverfahren, die potenzielle Bewerber abschrecken.

In vielen Bundesländern sind über sieben Prozent der Rektorenstellen nur kommissarisch besetzt, ergab eine Umfrage der „Welt am Sonntag“ unter den Kultusministerien der Länder. Betroffen sind vor allem Grundschulen. Allein in Nordrhein-Westfalen waren Anfang 2014 328 von 2891 staatlichen Grundschulen ohne feste Leitung. Das entspricht einem Anteil von mehr als elf Prozent. Schulleiter- und Lehrerverbände kritisieren die hohe Zahl unbesetzter Schulleiterstellen in Deutschland, verbunden mit einer zunehmenden Dauer der Vakanzen.

Was tun, wenn es an Bewerbern mangelt?

Wie wird nun also die Lücke geschlossen, wenn der Schulleiterposten frei wird und keine Bewerber in Sicht sind? Zunächst rückt der Stellvertretende Schulleiter ins Blickfeld mit der Option, die Schulleitung kommissarisch zu übernehmen. Was aber, wenn es – wie an vielen kleinen Grundschulen – keinen Stellvertreter bzw. Konrektor gibt? Die vorerst einfachste Option für das Kollegium ist, sich einfach die Decke über den Kopf zu ziehen und abzuwarten. Wenn es an Alternativen mangelt, kann das Schulamt entscheiden, beispielsweise die Schulleitung der Nachbarschule mit der Mitverwaltung zu beauftragen. Sie als Lehrerinnen und Lehrer können die neue Situation aber auch aktiv mitgestalten und die Leitung Ihrer Schule in die eigene Hand nehmen. Ganz nach dem Motto: Aktion statt Resignation!

Kommissarische Schulleitung

Leitungsaufgaben vorübergehend übernehmen.
© Thinkstock/iStock

Die kommissarische Übernahme einer Schulleitung durch ein Mitglied des Kollegiums ist schon längst kein Einzelfall mehr. Zunächst werden Sondierungsgespräche im Kollegium geführt: Wer ist bereit, die Leitungsaufgabe zu übernehmen? Schulintern ist es oft die dienstälteste Lehrkraft, welche die Leitung der Schule vorübergehend übernimmt – das muss aber nicht die Regel sein. Auch der Beschäftigungsumfang und die Qualifikation zur Ausübung von Schulleitungsaufgaben im Kommissariat spielen eine Rolle bei den Vorüberlegungen.

Kommissarische Leitung – eine Aufgabe für mich?

Falls Sie darüber nachdenken, ob die kommissarische Leitung der Schule eine Aufgabe für Sie wäre, sollten Sie zunächst folgende Fragen für sich klären:

Bin ich dazu bereit, …

  • mein Arbeitsfeld über das Unterrichten hinaus zu verändern und zu erweitern?
  • meine Unterrichtsverpflichtung zu reduzieren, um Verwaltungs- und Leitungsaufgaben zu übernehmen?
  • mehr Verantwortung für die Schule als Ganzes zu übernehmen?
  • mich auf eine neue Rolle im Kollegium, in der Eltern- und Schülerschaft einzulassen?
  • die Schulleitung nur für die Dauer der Vakanz zu übernehmen oder mich auch darüber hinaus für den Schulleitungsposten zu bewerben?

Einen spannenden Fachbeitrag zum Thema finden Sie hier.

Praktische Hilfe für die neuen Leitungsaufgaben

Kommissarische Schulleitung

Hilfe für Sie!
© Thinkstock/Purestock

Kommissarische Schulleiterinnen und Schulleiter werden auf die Übernahme der Leitung in aller Regel nicht vorbereitet. Eine Lehrkraft aus dem Kollegium muss in kürzester Zeit ohne vorbereitende Seminare ins kalte Wasser springen. Vielleicht sind Sie auch in dieser Situation und sehen sich plötzlich mit einem ganz neuen Arbeitsfeld und einer großen Verantwortung konfrontiert. Damit Sie die neu übertragenen Leitungsaufgaben gut in den Griff bekommen, erhalten Sie praktische Hilfen und Handlungsempfehlungen zu sämtlichen Leitungsbereichen in unserem Schulleitungsportal:

http://www.schulleitung-online.de/

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen!

Posting teilen:
Verena Hafner
Verena Hafner
v.hafner@raabe.de

... entwickelt als Produktmanagerin im RAABE Fachverlag für Bildungsmanagement neue Angebote zu Schulleitungsthemen und betreut die Projekte „Leiten, Führen, Managen“ und "Schulleitung praktisch!"

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.