Themen
Lehrer-Blog Archiv

MIO im Mathe-Einsatz – ein Interview

MIO im Mathe-Einsatz – ein Interview

Posting teilen:

MIO macht Schule im Mathe-Unterricht, zum Beispiel an einer Gemeinschaftsschule in Berlin. Wir waren neugierig, wie MIO im Unterricht eingesetzt wird und haben Sebastian Hübl, Lehrer an der Heinrich-von-Stephan-Gemeinschaftsschule ein paar Fragen gestellt:

RAABE: Beschreiben Sie sich einfach in ein paar Zeilen: Wo arbeiten Sie? Wie würden Sie sich als Lehrer beschreiben? Was sind Ihre Schwerpunkte? Wie wichtig ist Ihnen der Einsatz digitaler Medien?
Hübl: Ich arbeite seit 2013 an der Heinrich-von-Stephan Gemeinschaftsschule Berlin. In meiner Tätigkeit als Lehrkraft ist mir besonders wichtig, schülerzugewandt zu arbeiten und Heterogenität als Chance zu begreifen und zu leben. Grundsätzlich würde ich mich als vielseitig interessierten und offenen Lehrer beschreiben. Um den Schülerinnen und Schülern gerecht zu werden, versuche ich differenzierte Angebote zu unterbreiten. In digitale Medien sehe ich v. a. die Chance, zeiteffizienter und individualisierter zu arbeiten und für ein wenig mehr Abwechslung bei den Schülerinnen und Schülern zu sorgen.

Wie beschreiben Sie die Anforderungen der Heterogenität in Ihrer Klasse/Schule? Welche Probleme und Anforderungen stellt es an Sie als Lehrer?
Die Heterogenität würde ich schulspezifisch als normal hoch beschreiben. Wir haben Schülerinnen und Schüler mit verschiedensten Förderschwerpunkten und ebenso jene, mit IQ-Werten von jenseits der 130. Dazwischen sind alle Niveaus verstreten.
In meiner jahrgangsübergreifenden Klasse (9./10. Jg.) befinden sich zwei Schüler mit dem Förderschwerpunkt Lernen, zwei Schüler*innen des Jg. 10, die die BBR (Berufsbildungsreife)im vergangenen Schuljahr nicht bestanden haben. Probleme finde ich keine, nur Anforderungen, die womöglich hoch sind. In dieser Breite, die Schülerinnen und Schüler zu fördern, ist durchaus schwierig und ist aus meiner Sicht in dieser Jahrgangsstufe im Fach Mathematik am ehesten durch einen individualisierten Unterricht möglich.

Wie wichtig ist der Bereich Üben für den Lernerfolg Ihrer Schüler? Wie fand es vor MIO statt und wie findet es mit MIO statt?
Üben ist für uns ein wichtiger Bestandteil des Mathematikunterrichts. Neben den eingebauten Übungsaufgaben im aktuellen Thema gibt es wöchentlich einmal 45 min eingeplante, individualisierte Trainings-, Übungs- und Vertiefungszeit mit wiederholenden Aufgaben aus den vorherigen Mathematikthemen. Diese wöchentlichen gemischten Übungen versuchte ich durch MIO zu ersetzen.

Wie würden Sie MIO beschreiben?
MIO ist meines Erachtens eine digitale Übungsplattform, mit der es ermöglicht werden kann, Aufgaben aus verschiedenen Mathematikthemen mit teils angepasstem Schwierigkeitsgrad, selbstständig zu üben, aufzufrischen oder in Teilen selbst zu erarbeiten.

Wie lange war die Einarbeitungszeit in MIO?
Für mich selbst etwa 2 Stunden, um die Grundfunktionen des Programms zu entdecken und testweise die Aufgabenformate kennenzulernen.

Wie lange, in welchen Unterrichtsbereichen und mit wie vielen Schülern/Klassen setzen Sie MIO bereits ein?
Ich setzte MIO wöchentlich 45 min im Übungsteil mit den 26 Schülerinnen und Schülern meines Mathematikunterrichts der Jahrgangsstufe 9/10 ein.

Wie unterstützt MIO Sie als Lehrer?
MIO konnte den reinen Korrekturaufwand verringern und gab mir eine statistische Rückmeldung zum zeitlichen Arbeitsumfang der Schülerinnen und Schüler.

Wie unterstützt MIO Ihre Schüler?
In Teilen erkannten die Schülerinnen und Schüler die Chance, sich mit MIO Themen neu zu erschließen und in individuellen Bereichen eigenständig zu üben.

Wie würden Sie die Vorteile von MIO beschreiben?
Grundsätzlich sehe ich die Vorteile einer individualisierten, intelligenten Übungsplattform, die durch die selbsterklärenden Aufgaben mit Hinweisen den Beratungsbedarf durch den Lehrer minimiert.

Was sagen Ihre Schüler zu MIO?
Meine Schülerinnen und Schüler finden die grundsätzliche Idee von MIO gut und mögen die kurzfristigen Rückmeldungen zu ihren Ergebnissen. Sie wünschen sich grundsätzlich eine Mischung von Aufgaben aus verschiedenen Themen, ähnlich unserer wöchentlichen Übungen.

Was sind die Voraussetzungen für einen erfolgreichen Einsatz von MIO?
Für einen erfolgreichen und dauerhaften Einsatz von MIO würde ich mir noch ein paar Features wünschen, z. B. eine direkte Übersicht, in der ich genau die Aufgaben anschauen kann, die die Schülerinnen und Schüler bearbeitet haben und besonders jene, die womöglich trotz Hilfen nicht erfolgreich gelöst wurden.

Vielen Dank für Ihre Zeit und das nette Gespräch!

Sie möchten MIO auch in Ihrem Unterricht testen? Dann melden Sie sich kostenlos an unter: www.miobyraabe.de

Posting teilen:
Felix Pieper
f.pieper@klett-bildung.de

…verantwortet als Produktmanager MIO, die adaptive Übungsplattform für Mathematik.

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.