Malala kämpft für ihr Recht auf Bildung – zum Internationalen Mädchentag am 11. Oktober

Malala kämpft für ihr Recht auf Bildung – zum Internationalen Mädchentag am 11. Oktober

Posting teilen:
Foto von Malala Yousafzai 12. Juli 2013

Malala Yousafzai am 12. Juli 2013.
© Thinkstock / Getty Images News

Am 11. Oktober ist der Internationale Mädchentag, der unter anderem die gezielte Förderung von Mädchen und jungen Frauen durch Bildung zum Ziel hat. Aber spielt dieser Tag in unserem Land, in dem Mädchen zu „Bildungsgewinnern“ ausgerufen werden, überhaupt eine Rolle?

Eine deutsche Schülerin wird sich zum Beispiel nur schwer vorstellen können, dass es sie das Leben kosten könnte, zur Schule gehen zu wollen.

Dabei ist es nur zwei Jahre her, dass ein Taliban-Kämpfer der damals 15-jährigen Pakistanerin Malala Yousafzai eine Kugel in den Kopf geschossen hat, weil sie sich öffentlich für das Recht auf Bildung für Mädchen einsetzte – ein Attentat, dass sie glücklicherweise überlebt hat.

Und es ist erst ein Jahr her, dass sie für ihr Engagement den Sacharow-Preis für freie Meinungsäußerung erhalten hat. Daneben bekam sie diverse andere Preise verliehen und wurde sogar für den Friedensnobelpreis nominiert. Auch wenn Malala Yousafzai derzeit wegen Morddrohungen nicht in ihre Heimat zurückkehren kann, kämpft sie über den Malala Fund weiter für das Recht auf Bildung für Mädchen in der ganzen Welt.

Schlaue Jungen – fleißige Mädchen?

Ist die Benachteiligung von Mädchen nur ein Problem vermeintlich rückständiger Gesellschaften? Wie kommt es, dass in einem Land wie Deutschland, das sich fortschrittlich und gleichberechtigt wähnt, Mädchen zwar als Bildungsgewinnerinnen gelten, Frauen später im Beruf aber im Durchschnitt schlechter gestellt sind als Männer?

Förderung von Mädchen sollte sich nicht nur darauf beschränken, ihnen den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Sie verlangt auch nach einem geistigen Sinneswandel in der Gesellschaft, um psychologische Hürden für Mädchen abzubauen.

Selbst wenn die kleine Lara die Pinkifizierung und Prinzessisierung der Kindheitstage heil überstanden hat, erlebt sie nach dem Schuleintritt nicht selten, dass der Ursprung ihrer Leistungen anders als bei Jungen gesehen wird: Lehrer und Eltern loben sie für ihren großen Fleiß, wenn sie gute Noten schreibt, während sie über ihren weniger erfolgreichen Sitznachbarn Lukas urteilen, dieser sei „sehr intelligent, aber eben leider faul“. Gemäß der Vorstellung: „Jungen sind von Natur aus schlau, Mädchen hingegen nur fleißig.“

Welchen Einfluss die Abqualifizierung von Mädchenerfolgen als reine Fleißprodukte langfristig auf deren Selbsteinschätzung nehmen kann, darüber mag ein jeder für sich selbst nachdenken … Auf jeden Fall sollte aber niemand den Einfluss von Gemeinplätzen, wie „Mädchen können keine Mathematik“, „Frauen und Technik …“, „Ach, auf diese Frage zu antworten, würde jetzt aber zu weit führen. Mädchen und Neusprachler verstehen das eh nicht.“ (Ausspruch, den ich noch aus dem Chemie-Unterricht meiner eigenen Schulzeit kenne) etc. unterschätzen, egal ob sie Mädchen wortwörtlich oder indirekt kommuniziert werden!

Sie möchten sich über das Thema weiter informieren oder suchen nach Materialien für Ihren Unterricht? Hier unsere Veröffentlichungen zum Thema:

Foto zum RAAbits Französisch Beitrag ZIP Download RAAbits Französisch
„Un enfant, un enseignant, un livre et un stylo peuvent changer le monde“. Malala Yousafzais Kampf um das Recht auf Bildung (Oberstufe)
Foto zum Beitrag aus Unterrichtsqualität Grundschule ZIP Download Unterrichtsqualität Grundschule
Paket „Geschlechterspezifische Förderung“
(darin: Mädchen fördern und fordern! – Anregungen zu einer mädchengerechten Pädagogik)
Foto zum Beitrag aus Politik für berufliche Schulen PDF Download Politik für berufliche Schulen
Ende der Diskriminierung? – Frauenquote und Unisex-Tarife
Foto zum Beitrag aus Politik für berufliche Schulen PDF Download Politik für berufliche Schulen
Freiheit, Gleichheit, na und? – Warum Menschenrechte wichtig sind
Foto zum Beitrag aus Sozialkunde Politik Gymnasium PDF Download Raabits Sozialkunde/Politik (Gymnasium)
Alles Gender oder was? – Gleichberechtigung im 21. Jahrhundert
Foto zum Beitrag aus Realschule Sozialkunde Politik PDF Download RAAbits Realschule Sozialkunde/Politik
Von Alphamädchen und armen Jungs – Gleichberechtigung heute
Foto zum Beitrag aus Hauptschule Arbeitslehre PDF Download RAAbits Hauptschule Arbeitslehre
Das bisschen Haushalt – macht mein Mann – Gleichberechtigung in Alltag und Beruf
Foto zum Beitrag aus Hauptschule Arbeitslehre PDF Download RAAbits Hauptschule Arbeitslehre
Ein Schnuppertag für Mädchen und für Jungen – Girls‘ Day und Boys‘ Day
Foto zum Beitrag aus Realschule Biologie ZIP Download Raabits Realschule Biologie
Freundschaft, Liebe, Partnerschaft – Sexualität betrifft dich und mich (Klassen 6–8)
Posting teilen:
Florence du Prel
Florence du Prel
f.duprel@raabe.de

war Redakteurin im RAABE Fachverlag für die Schule und betreute die Projekte "RAAbits Französisch" und "RAAbits Sozialkunde/Politik" (Gymnasium) des RAABE-Verlags.

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.