Themen
Lehrer-Blog Archiv

Lehrer und Schule in der digitalen Gesellschaft auf der re:publica 2012

Lehrer und Schule in der digitalen Gesellschaft auf der re:publica 2012

Posting teilen:

Logo Banner re:publica 2012 #rp12 300x250-1Die re:publica ist mittlerweile die wohl größte Konferenz im deutschsprachigen Raum über den Stand der digitalen Gesellschaft. Inzwischen ist die jährliche Veranstaltung in Berlin zu einer festen Institution geworden, wenn es um Austausch, kritische Beleuchtung und Weiterentwicklung der inhärenten Themenfelder rund um Publizieren und Teilen im Web 2.0, Social Media und Communities, aber auch öffentlichen und wirtschaftlichen gegenüber Individualinteressen, Urheberrecht und Vorratsdatenspeicherung geht.

Zu der Veranstaltung in der kommenden Woche (2. bis 4. Mai 2012) mit rund 200 Stunden Programm werden von den Veranstaltern mehrere tausend registrierte Teilnehmer aus allen Bereichen der Gesellschaft, Medien öffentlichen Institutionen und Organisationen sowie der Wirtschaft erwartet.

Nomen es omen, wird die #rp12 inzwischen von den Teilnehmern und Interessierten als „Digitales Klassentreffen“ (sic!) bezeichnet. Die re:publica 2012 umfasst nationale und internationale Vorträge namhafter Sprecher und einen sehr umfangreichen Teil an Beiträgen, den interessierte Teilnehmer im Vorfeld zur Aufnahme ins Programm eingereicht haben. In diesem Jahr gibt es angesichts der differenzierten Programmstruktur erstmals ein eigenes Vortragsangebot (Panels) zum Bereich Lehre und Lernen. In dem Thementrack re:learn geht es – so die Beschreibung der Programmmacher – im Kern um folgende Aspekte:

Wie lernen wir heute? Was sind die rechtlichen und sozialen Grundvoraussetzungen für den Austausch von Wissen? Wie verändern digitale Medien die Arbeit von Universitäten und Schulen? Diese Fragen werden wir in dem Track re:learn stellen, gemeinsam mit Experten und Praktikern das Thema Bildung in der digitalen Gesellschaft besprechen und dabei vor allem peer-Learning und die Notwendigkeit offener Lernmaterialien diskutieren.

Speziell auf Lehrer und Schule wird sich der Fokus am dritten Konferenztag (Freitag, 4. Mai 2012) richten, nachdem am Mittwoch, 2. Mai (Tag 1), Wissenschaft und Open Educational Ressources im Vordergrund stehen. Unter anderem wird es Vorträge und Diskussionen zu den Themen Technik-Nutzung und -Kontrolle von Schülern („Die Technologie von James Bond und Captain Kirk in den Händen von Schülern – Totaler Kontrollverlust für die Schule?„), „Facebook mit Schülern nutzen“ sowie Medienkompetenz an Schulen („Nichts zu verschenken – Netzkulturlernen statt Medienkompetenz!). Daneben wird es ein Lehrerinnentreffen („Lehrerinnen online – ein Bloggerinnen-Treffen„) geben.

Letzte Karten im Vorverkauf gibt es auf der re:publica Website. Daneben werden am Veranstaltungsort Station Berlin ebenfalls Tickets an der Kasse erhältlich sein.

Weitere aktuelle Informationen rund um die Konferenz finden Sie auf Twitter @republicaFacebook und Google+.

– Übrigens: Auch wir werden auf der re:publica unterwegs sein und freuen uns darauf, Sie und Euch kennenzulernen!

Posting teilen:
Ingo Becker
Ingo Becker
ib@mindrockets.com

Journalist @mindrockets & Blogger des RAABE Lehrer-Blog @RaabeSchule [Google+ Profil]

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.