Themen
Lehrer-Blog Archiv

Hilfe gesucht! Tutoren, Mentoren, Lotsen unterstützen Schüler

Hilfe gesucht! Tutoren, Mentoren, Lotsen unterstützen Schüler

Posting teilen:

Das Ende des Schuljahres war für viele Schülerinnen und Schüler sicher mal wieder enttäuschend. Auch wenn Schüler manchmal anderes vermuten, lässt sich wohl allgemein sagen, dass Lehrerinnen und Lehrer nicht aus Böswilligkeit schlechte Zensuren vergeben oder, dass „die Schule“ unbefriedigende Ergebnisse, „Sitzenbleiber“ und Abgänger ohne Ausbildungsstelle mit Gleichgültigkeit hinnehmen will.

Schüler an die Hand nehmen Francesca Schellhaas / photocase.de

Schüler an die Hand nehmen
Francesca Schellhaas / photocase.de

 

Die Frage ist nur, was lässt sich dagegen unternehmen, wo doch das Lernen und Wiederholen der Unterrichtsinhalte zu Hause und außerhalb des direkten Einflussbereichs der Schule stattfindet? Anders gefragt, welche weitergehende Unterstützung kann die Schule ihren Schülern bieten und wie können Unterstützungssysteme von der Schulleitung institutionalisiert werde?

 

Warum nicht auf Dritte vertrauen?

Unternehmen der freien Wirtschaft laden externe Berater ein, wenn im Unternehmen selbst die Kompetenzen zu einem bestimmten Thema fehlen. In einer Schule fehlen bestimmt nicht die Kompetenzen zum Thema Lernen, allerdings fehlt oft die Zeit.

Innerschulische Unterstützungssysteme für die Kleinen…

Schlechte Noten sind gerade für Schüler der fünften Klassen häufig sehr bitter und können vielerlei Ursache haben: die gestiegenen Anforderungen, der Umgebungswechsel, die neuen Mitschüler und Lehrkräfte, überhaupt der Eingewöhnungsprozess …

Deshalb gibt es an vielen Schulen schon lange Schüler höherer Klassen, die die Kleinen bei ihren ersten Schritten auf ungewohntem Terrain begleiten. Das System hat sich bewährt. Dabei ist zu beachten, dass auch die Schülertutoren unter den Lehrkräften Ansprechpartner haben und sich in ihrer verantwortungsvollen Aufgabe nie alleine gelassen fühlen.

…und Hilfen von außen für die Großen

Für Schüler, die nicht mehr neu an der Schule sind, sondern schon Richtung Abschluss blicken gibt es andere Möglichkeiten. Denn oft nehmen Jugendliche die Hilfe Gleichaltriger oder Außenstehender eher an als die Unterstützung durch Eltern oder Lehrer.

Azubi-Mentoren: Auszubildende im ersten Lehrjahr und Schüler der 9. Oder 10. Klasse gehen eine Patenschaft ein. Sie schließen einen Patenschaftsvertrag und entdecken gemeinsam die Arbeitswelt. Der Azubi-Mentor kann den Schüler zu Veranstaltungen mitnehmen, die im Zusammenhang mit dem Einstieg in die Arbeitswelt stehen. Oder dem Schüler bei der Suche nach einem Betriebspraktikum zu helfen und mit ihm gemeinsam eine Bewerbungsmappe zusammenzustellen. Aber auch hier gilt: Das Projekt kann nur dann Erfolg haben, wenn wirklich beide Seiten davon profitieren.

Senioren-Lotsen: Wer ein langes Arbeitsleben hinter sich hat, verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz. Menschen im Rentenalter können junge Leute in vielerlei Hinsicht unterstützen. Sie können:

  • dabei helfen, den schwierigen Übergang von der Schule zum Berufsleben zu meistern.
  • ihnen bei der Suche nach einer Praktikumsstelle oder nach einem Ausbildungsplatz helfen.
  • sie bei ihren ersten Schritten in der Arbeitswelt unterstützen.

Die hier verlinkten und weitere Arbeitshilfen zum Thema sowie viele Ideen und Tipps zur Umsetzung und Einführung solcher Unterstützungssysteme finden Sie in unserem Beitrag Coaching von Jonas Lanig.

Posting teilen:
Julia Bischoff
Julia Bischoff
j.bischoff@raabe.de

… war als Produktmanagerin im RAABE Fachverlag für Bildungsmanagement an der Entwicklung neuer Angebote beteiligt und betreute das Projekt „Starke Lehrer – Starke Schule“.

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.