Es darf gewählt werden – oder: alle 4 Jahre wieder

Es darf gewählt werden – oder: alle 4 Jahre wieder

Posting teilen:

Die bunten Plakate zeigen es bereits allerorten: Am 24. September 2017 findet die Bundestagswahl statt. Eher klassisch bleibt die Werbung der SPD, aber die Wahlwerbung hält diesmal auch Überraschungen bereit: Kleingedrucktes ist bei der FDP zu sehen, die CDU zeigt aufgepepptes Schwarz-Rot-Gold und die AfD erklärt „Wir steh‘n auf Bikinis“.

Unsichere Umfragewerte

Eng verknüpft mit der Wahl ist die Frage nach dem neuen Regierungschef. Als im März 2017 Martin Schulz von der SPD als Kanzlerkandidat nominiert wurde, schnellten die Umfragewerte der SPD in die Höhe. Vom Schulz-Effekt oder auch Schulz-Zug wurde gesprochen. Doch ebenso schnell verlor dieser Zug wieder an Fahrt und vielen scheint es so, als sei Angela Merkel die vierte Amtszeit als Kanzlerin schon sicher. Bleibt also alles (fast) beim Alten? Gerade die schwankenden Umfragewerte der letzten Monate zeigen: Nichts ist sicher.

Überraschungen bei demokratischen Abstimmungen gab es in den letzten Jahren häufig. Besonders die Abstimmung über den Brexit und die Wahl Donald Trumps zum 45. Präsidenten der USA haben vermeintliche Sicherheiten erschüttert. Wie verlässlich sind Umfragewerte noch? Und wie kann erklärt werden, dass Stimmungen in der Bevölkerung so schnell umschlagen?

Martin Schulz (© Susie Knoll) oder Angela Merkel (© Armin LinnartzCC BY SA), wer wird das Rennen machen?

Die Rolle der Medien

Eine große Rolle bei der Stimmungs- und Meinungsbildung spielen traditionell die Medien. Relativ neu ist der enorm gestiegene Einfluss sozialer Medien. Social Media werden teilweise gezielt genutzt, um ohne großen Aufwand Meinungen zu beeinflussen und Nachrichten zu verfälschen. Währenddessen prägt US-Präsident Trump den Begriff „Fake News“ vor allem, um kritische Medien zu verunglimpfen. In Deutschland hat der Kampfbegriff der „Lügenpresse“ Konjunktur.

Werden nach der Bundestagswahl auf Bundesebene ganz neue „Farbenspiele“ wie die sogenannte schwarz-gelb-grüne Jamaika-Koalition aktuell? Gewinnt der Schulz-Zug doch wieder an Fahrt? Spannend bleibt es auf jeden Fall.

Die Bundestagswahl im Unterricht

Möchten Sie auch in Ihrem Unterricht die Wahl zum Thema machen? Unsere Beiträge aus RAAbits Politik Berufliche Schulen und RAAbits Realschule Sozialkunde/Politik bietet Ihren Schülerinnen und Schülern vielfältige Materialien rund um die Bundestagswahl 2017. Die Materialien finden Sie zum Download in unserem Webshop.

PS: Save the date: Am 30. August 2017 startet der von der Bundeszentrale für politische Bildung betriebene Wahl-O-Mat zur Bundestagswahl! Auch dieser lässt sich gut im Unterricht thematisieren.

Wenn Sie nicht so lange warten wollen, können Sie mit DeinWal.de  bereits jetzt schon mit Ihren Klassen die Themen der Parteien in der vergangenen Legislaturperiode besprechen.

© Colourbox.com

Posting teilen:
Jan Flasche
Jan Flasche
j.flasche@raabe.de

... ist Redaktuer im Bereich Gesellschaftswissenschaften und betreut RAAbits Deutsch als Zweitsprache (DaZ) und Realschule Sozialkunde/Politik.

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.