„Ein Fall für zwei“ in Fulda

„Ein Fall für zwei“ in Fulda

Posting teilen:

Ein Fall für zwei ? Wer ist denn damit gemeint? – Wenn Sie sich an den Blog-Beitrag vom 17. Mai 2013 und vom 31. Mai 2013 von Verena Hafner erinnern, wissen Sie es. Es sind der Schulleiter und sein Stellvertreter.

Schulleitung - am besten funktioniert sie im Team

Schulleitung – am besten funktioniert sie im Team

Beide sollen im Team kompetent die Schule leiten. Ein Schritt dazu ist, den Stellvertreter aufzuwerten, ihn tatsächlich als „Ständige Vertretung“ und damit als dauerhafte professionelle Ressource für Schulleitung zu betrachten.

Niedersachsen geht voran.
Die Ausbildung von Schulleitern und deren Qualifizierung ist in den Bundesländern mittlerweile etabliert, auch wenn es Unterschiede gibt. Doch beim Stellvertreter sieht es anders aus. Für ihn gibt es keine spezielle Ausbildung und Qualifizierung in Richtung Führungsfragen.

Das Niedersächsische Kultusministerium hatte deshalb in Zusammenarbeit mit der Universität Hildesheim ein Forschungsprojekt (2008 bis 2010) zur „Qualifizierung von Ständiger Vertreterinnen und Vertretern von Schulleiterinnen und Schulleitern“ aufgelegt. Die nachfolgende Pilotphase ist abgeschlossen, spezielle Trainer sind ausgebildet, die ersten regulären Kurse sind gelaufen.

Stellvertretung werden – Stellvertretung sein
Unter diesem Titel hat der Raabe Fachverlag für Bildungsmanagement ein Buch publiziert, das Begleiter zur Vorbereitung und Ausübung der neuen Funktion ist. Das Autorenteam – H. Asselmeyer, J. Steitz-Kallenbach, T. Waßmann – ist seit Jahren in die Qualifizierung Ständiger Vertretung in Niedersachsen involviert und gibt seine Erfahrungen weiter. Es kann in allen Bundesländern wertvolle Hilfe sein und ist die erste Veröffentlichung ihrer Art im deutschsprachigen Raum.

Fulda erwartet Sie – das Stellvertreter-Buch gibt es jetzt auch praktisch
Am 10. Oktober 2013 gibt es in Fulda eine eintägige Qualifizierung speziell für Stellvertreterinnen und Stellvertreter hessischer Schulen. Die Veranstaltung wird in Kooperation des RAABE Verlages und der Lehrkräfteakademie beim Landesschulamt Hessen durchgeführt. Als Referenten werden Herbert Asselmeyer (Stiftung Universität Hildesheim) und Kerstin Schmidt (Stellvertretende Schulleiterin der Gesamtschule Obersberg) auftreten.

Dieser Tag dient den Teilnehmern dazu, ihr eigenes Führungsverständnis zu reflektieren, sich mit anderen auszutauschen und ein eigenes Bild davon zu entwickeln, wie sie ihre Rolle als Stellvertreter/-in an ihrer Schule und in ihrem Schulleitungsteam ausfüllen wollen.

Als Teilnehmer/-in

  • gewinnen Sie Klarheit in Ihrer Führungsrolle als planmäßiger Vertreter und stärken Ihre Rolle
  • erarbeiten Sie sich ein konkretes Bild Ihres Führungsverständnisses zur Rolle und zu Aufgaben an Ihrer Schule
  • erhalten Sie Rüstzeug für die bewusste und lösungsorientierte Gestaltung kommunikativer Prozesse und stärken Ihre Artikulations- und Argumentationsfähigkeit als Stellvertreter

Melden Sie sich an! Ich freue mich schon auf die Veranstaltung und darauf, Sie dort zu sehen!

Nähere Informationen und Anmeldung unter: www.raabe-schulleitung.de oder über die Akkreditierungsdatenbank Hessen.

Posting teilen:
Gerd Birkigt
Gerd Birkigt
g.birkigt@raabe.de

... ist Redaktuer im Bereich Bildungsmanagement.

2 Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.