Die Physik des Fliegens – zum 50. Jahrestag des ersten Gleitschirmflugs

gleitschirmflug paragliding wingsuitfliegen

Die Physik des Fliegens – zum 50. Jahrestag des ersten Gleitschirmflugs

Posting teilen:
gleitschirmflug paragliding wingsuitfliegen physik des fliegens

Ein Gleitschirmflieger sinkt langsam zu Boden. © iStock / Thinkstock

 

 

 

 

 

 

 

 

Im September 1965 – also vor 50 Jahren – startete der erste Gleitschirmflieger mit einem „Sailwing“ in Bel Air, Cat Hills. Paragliding oder auch Wingsuitfliegen sind gewiss nichts Alltägliches und wohl auch eher etwas für Menschen, die den Adrenalin-Kick suchen.

Dennoch sind viele Menschen von der Fliegerei generell sehr fasziniert. Aber warum können Flugzeuge eigentlich fliegen? Was versteht man unter dem freien Fall? Und fallen alle Gegenstände gleich schnell zu Boden? Oder fallen einige langsamer und andere schneller? Und wenn ja, woran liegt das?

Die Physik des Fliegens im Unterricht

Mit unserem Beitrag „Vom freien Fall bis zum Wingsuitgleiten – die Physik des Fliegens“
(9./10. Klasse, Print. Oder als ZIP-Download) finden Ihre Schüler Antworten auf diese und andere Fragen.

Viel Spaß beim Unterrichten!

Posting teilen:
Anna-Greta Wittnebel
Anna-Greta Wittnebel
a.wittnebel@raabe.de

... ist beim RAABE Fachverlag für die Schule für die Bereiche Mathematik und Physik verantwortlich.

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.