Themen
Lehrer-Blog Archiv

Die Gruppe A – eine Chance für EM-Außenseiter

Die Gruppe A – eine Chance für EM-Außenseiter

Posting teilen:

© colourbox.com

Die sogenannten Experten waren sich einig: Als in Kiew alle Loskugeln gezogen, alle qualifizierten Nationen auf die vier Gruppen verteilt waren, gab es eine einhellige Meinung: Die Gruppe A ist die leichteste. Und ziemlich ausgeglichen.

Die Mannschaften aus Polen, Griechenland, Russland und Tschechien bilden mit ihren beiden Partien den Auftakt zur Fußball-EM 2012. Ihre Spiele tragen sie in Warschau und in Breslau aus.

Gibt es, trotz aller vermeintlicher Ausgeglichenheit, nicht doch Hinweise darauf, welche Mannschaften sich aus dieser Gruppe für das Viertelfinale qualifizieren könnten? Die gibt es durchaus.

Danach müsste der erste Anwärter auf einen Gruppensieg in Gruppe A das russische Team sein. Die Mannschaft des niederländischen Trainers Dick Advocaat ist bestens eingespielt. Ein Großteil der Spieler kennt sich seit Jahren. Russland stellt das älteste Team bei dieser Europameisterschaft. Der Trainer lässt die Mannschaft typisch niederländisch spielen – also mit drei Stürmern. Diese offensiv ausgerichtete Taktik freut auch den Star des Teams. Andrej Arschawin kann an guten Tagen die gesamte Abwehr jeder gegnerischen Mannschaft schwindelig spielen. Diese geballte Offensivkraft soll den Gruppensieg sichern. Ein weiterer Vorteil ist die relative Nähe Russlands zum Austragungsort. Sehr viele russische Anhänger werden ihre Mannschaft während der Spiele lautstark unterstützen.

Ein weiterer Anwärter ist Polen. Den Gastgeber einer Europameisterschaft darf keine gegnerische Mannschaft unterschätzen. In manchen Spielen können die Spieler des Gastgebers mit den Fans im Rücken über sich hinauswachsen. So hoffen es zumindest die polnischen Anhänger. Die zweitjüngste Mannschaft nach dem Team der Deutschen stützt sich in ihrem Bemühen um ein Weiterkommen ins Viertelfinale nicht nur auf den Heimvorteil. In Robert Lewandowski haben die Polen den diesjährigen Bundesligatorschützenkönig in ihren Reihen. In ihn setzen sie auch große Hoffnungen. Weitere Stützen der jungen Mannschaft sind Jakub Blaszczykowski und Łukasz Piszczek. Die fehlende Erfahrung soll die junge Mannschaft durch Einsatz wettmachen und so das Viertelfinale erreichen.

© colourbox.com

Dass Sensationen möglich sind, hat der dritte Anwärter auf ein Weiterkommen 2004 bewiesen – Griechenland. Mit einer stabilen Abwehr als Basis hatte die griechische Mannschaft damals den EM-Titel gewonnen. Mit der gleichen Taktik, also „Defensive zuerst“ versucht der portugiesische Trainer des Teams diesen Coup zu wiederholen. Allerdings stehen nur noch zwei Spieler von damals, die Mittelfeldakteure Konstantinos Katsouranis und Giorgios Karagounis, in der Stammformation. Dennoch müssen alle gegnerischen Mannschaften den Abwehrriegel erst einmal brechen.

Auf das Beispiel Griechenlands 2004 müssen auch die Tschechen hoffen. Die Fans, die zahlreich ins nahe Polen reisen werden, stützen ihre Hoffnungen besonders auf den Torwart Petr Cech, einen der besten Torhüter weltweit. Ansonsten hängt das tschechische Spiel entscheidend von der Tagesform des Spielmachers Tomas Rosicky ab. Einen echten Torjäger hat Tschechien, ebenso wie Griechenland, im Moment nicht in ihren Reihen. Die vielen tschechischen Anhänger versuchen ihrer Mannschaft deshalb eine Heimspielatmosphäre zu schaffen, damit sie Besonderes zu leisten imstande ist.

Egal welche Mannschaften aus dieser Gruppe A sich für das Viertelfinale qualifizieren – sie werden klare Außenseiter im weiteren Verlauf des Turniers sein. Aber einen Europameister Griechenland hat 2004 schließlich auch so gut wie keiner der sogenannten Experten für möglich gehalten.

Posting teilen:
Carsten Freund
Carsten Freund
c.freund@raabe.de

… arbeitet in den Redaktionen „RAAbits Geographie“ und „RAAbits Realschule Erdkunde“ im RAABE Fachverlag für die Schule mit und betreut Abdruckrechte-Anfragen des gesamten RAABE-Verlags.

1 Kommentar
  • Tobias Dietzsch
    Gepostet um 16:21h, 06 Juni

    Na sowas! Das hätte ich mal lesen sollen, bevor ich meine Tipps eingetragen habe. Dann hätte ich wenigstens ein klein Bisschen Ahnung gehabt 😉

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.