9. Juli 2016: Tag des Rock ’n’ Roll

9. Juli 2016: Tag des Rock ’n’ Roll

Posting teilen:

Tag des Rock ’n’ Roll – ein hierzulande unbekannter Aktionstag

Rock ’n’ Roller Bill Haley Band The Comets Tag des Rock 'n' Roll USA

Rock’n’Roller Bill Haley mit seiner Band „The Comets“.
© Dr. Klaus Klettner/Hydra Records Nutzung generell gestattet.

Geben Sie einmal in Google „Tag des …“ oder „Tag der …“ ein – Sie werden insgesamt ca. 36 Millionen Ergebnisse erhalten. Da verwundert es überhaupt nicht, dass es auch einen „Tag des Rock ’n’ Roll“ gibt. Ist doch diese, aus der afroamerikanischen Musiktradition hervorgegangene Musikrichtung wie keine andere wegweisend für alle späteren Rock-, Pop- oder Hip-Hop-Stile gewesen und bis heute lebendig und beliebt. Trotzdem ist der Aktionstag am 9. Juli in Europa – im Gegensatz zu den USA – nahezu unbekannt. Eine rein US-amerikanische Sache also? Und warum gerade am 9. Juli?

Ein Moderatorenwechsel mit musikhistorischen Folgen

Der neugierige Blogpost-Schreiber googelt fleißig über Wikipedia und diverse Blogs. Er stellt fest: Der 9. Juli 1956, um den geht es nämlich, ist ein ungeheuer spannendes Datum, das in Musikbüchern im Zusammenhang mit dem Rock ’n’ Roll auch hierzulande mehr Beachtung erfahren sollte.

Am 9.7.1956 wurde Bob Horn, der Moderator der beliebten TV-Sendung American Bandstand fristlos entlassen, nachdem er wegen mehrerer Trunkenheitsfahrten festgenommen worden war. Nach einem kurzen Intermezzo mit dem damaligen Produzenten der Sendung wurde Dick Clark als neuer Moderator gefunden. Clark führte daraufhin die Sendung über viele Jahre und mehrere Senderwechsel, wurde schließlich auch ihr Produzent. Erst am 7. Oktober 1989 wurde sie eingestellt.

Was macht diese Sendung, was macht diesen Moderator für die Entwicklung des Rock ’n’ Roll und der späteren Rock- und Pop-Stile so bedeutsam?

Sendung American Bandstand Tag des Rock 'n 'Roll USA

Sendung „American Bandstand“
Quelle: Wikipedia (gemeinfrei)

Hierzu sollte man sich das Sendungskonzept etwas genauer ansehen. Es ist denkbar einfach: Jugendliche tanzen im Studio zu den vom Moderator aufgelegten Platten; ab und zu treten ausgewählte Bands und Solokünstler in der Show auf. Garniert wird all dies mit ein wenig „Talk“ des Moderators mit den Jugendlichen bzw. den Künstlern. Wahrscheinlich war alles so simpel, dass es späteren Formaten der Samstagabendunterhaltung nicht das Wasser reichen könnte. Was also hebt American Bandstand so aus vielen anderen TV-Shows heraus, dass die US-Amerikaner ein mit ihr verbundenes Datum zum „American National Day of Rock ’n’ Roll“ erklärt haben? Es war die Musik an sich. Diese schlug, derart massenmedial präsentiert, ein wie eine Bombe. Man bedenke, dass sich das Fernsehen in den USA gerade erst als neues Massenmedium etabliert hatte. Erklärbar ist der Erfolg der Sendung aber nicht nur durch die Musik an sich, sondern vor allem dadurch, dass diese auch Ausdruck eines völlig neuen Lebensgefühls war. Der Rock ’n’ Roll war Ausdruck eines gesellschaftlichen Umbruchs, den wir uns heute kaum mehr vorstellen können.

Und heute? Rockmusik-Geschichte im Unterricht

Elvis Presley Tag des Rock 'n' Roll USA King of Rock 'n' Roll

Elvis Presley
© ddp images/
interTOPICS/mptv

Wenn Sie den Rock’n‘Roll und die darauf aufbauende Geschichte der Rock- und Popmusik Schülerinnen und Schülern des 21. Jahrhunderts nahebringen wollen, müssen Sie trotz scheinbarer Nähe bedenken, dass die damit verbundenen Ereignisse bereits bis zu 60 Jahre zurückliegen. Es bedarf also durchaus einer gewissen Imaginationskraft, um den Geist jener Zeit in den Köpfen heutiger Jugendlicher wieder aufleben zu lassen oder zumindest ein gewisses Verständnis dafür zu vermitteln.

Falls Sie dazu noch Material benötigen: Sie finden dieses u.a. im Webshop des RAABE-Verlags – unter RAAbits Musik bzw. RAAbits Realschule Musik. Unten sehen Sie ein einige Beispiele. Per Mausklick lassen sich die Materialien und Handreichungen bequem bestellen bzw. downloaden – im letzteren Falle gleich zusammen mit den klingenden Musikbeispielen als MP3-Daten.

Rock und Pop in RAAbits Musik und RAAbits Realschule Musik

Stammbaum Popmusik Rockmusik Heavy Metal Rock 'n' Roll Rock Rhythm'n'Blues Gospel Spiritual Punk Reggae Rap Hip-Hop Soul Country Western Jazz Blues Hardrock Jazzrock Gangsta-Rap Beat Latinrock Hip-Hop-Reaggae

Stammbaum der Pop- und Rockmusik © RAABE

 

 

 

 

 

 

Cover CD Let there be Rock von AC DC Rockmusik Rock 'n' Roll

Cover der CD „Let there be Rock“ von AC DC

 

 

 

 

 

Lady Gaga Popmusik Pop

Lady Gaga
© Golden Eye/London Entertainment/ Splash News/ Corbis

 

 

 

 

 

Posting teilen:
Bernhard Leitz
Bernhard Leitz
b.leitz@raabe.de

… ist Redakteur im Bereich Sprachen/Musik/Sport und betreut die Projekte „RAAbits Musik“ und „RAAbits Realschule Musik“ sowie die Abdruckrechte-Anfragen des gesamten RAABE-Verlags.

No Comments

Post A Comment

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.