Themen
Lehrer-Blog Archiv

8. März – kein Tag wie jeder andere

8. März – kein Tag wie jeder andere

Posting teilen:

Wenn ich in den Kalender schaue, bin ich jedes Mal erstaunt, wie viele besondere Tage neben all den normalen Feiertagen ausgewiesen sind. Aber nicht alle Tage schaffen es in den üblichen Jahreskalender. Von manchen Aktionstagen, wie es so schön heißt, erfahre ich erst am Abend im Radio oder Fernsehen. Verpasst habe ich schon den Ehegattentag am 26.1., den Welttag der Ehe am 12.2. oder den Tag der Tiefkühlkost am 6.3. (da die Tage des Jahres nicht ausreichen; müssen sich die Zahnärzte den Tag mit der Tiefkühlkost teilen). Besonders ärgerlich war, am 21.1. nicht alle, mir lieben Menschen geknuddelt zu haben. Da ich nie weiß, wann ich mit Krawatte im Büro erscheinen muss, hatten die Kolleginnen „am schmutzigen Donnerstag“ (auch bekannt als Weiberfastnacht) eine solche mitgebracht, um sie anschließend abschneiden zu können.

Der Internationale Frauentag

Ein Tag allerdings ist fest in meinem Gedächtnis verankert, den ich nie vergesse. Es ist der Internationale Frauentag am 8. März. 2016 steht unter dem Motto „Pledge For Parity“ (Zusicherung von Gleichheit). Auf vielen Informationsveranstaltungen geht es auch um Missstände wie Gewalt gegen Mädchen und Frauen. In Deutschland wurde der Frauentag erstmals am 19. März 1911 organisiert, angeregt durch die Sozialdemokratin Clara Zetkin. 1977 erkannte die UN-Generalversammlung den 8. März als Internationalen Frauentag an.

08. März Internationaler Frauentag

Zum Internationalen Frauentag gibt es Blumen für die Kolleginnen – auch in diesem Jahr?
© Lemner

Selbst wenn in unserem unmittelbaren Umfeld den Kolleginnen gegenüber täglich mit Achtung und Würde begegnet wird, sie von den Kollegen gleichberechtigt behandelt werden, empfinde ich es als Bedürfnis, den Kolleginnen meines Teams an diesem Tag eine besondere Aufmerksam entgegen zu bringen meist ein Blume, verbunden mit dem Dank für gemeinsame Arbeit, gegenseitiger Achtsamkeit und besten Wünschen für das Jahr. In diesem Jahr ergibt sich allerdings eine Schwierigkeit für mich – ich bin am 8. März in Frankfurt am Main. Dort findet gemeinsam mit der Hessischen Lehrkräfteakademie ein Rechtsseminar zu Beurteilungsrichtlinien der Lehrkräfte statt. Ob meine Kolleginnen merken, dass ich nicht da bin und keine Blume auf ihrem Schreibtisch steht?

Ich werde es am 9. März nachholen, schließlich habe ich einen Ruf zu verteidigen. Und wie gehe ich mit Barbies Geburtstag um, der auch am 9.3. begangen wird, vermag ich noch nicht zu sagen.

Weitere Aktionstage werde ich im Blick behalten, z. B. den 23.4. als Tag des deutschen Bieres, den Welttag des geistigen Eigentums am 26.4., den Weltbildungstag (und Weltalphabetisierungstag) am 8.9. oder den Welttourismustag am 27.9.
Wenn Ihnen oder Euch Kollegen noch ein Tag besonders wichtig ist, nehme ich gern einen Hinweis entgegen.

Posting teilen:
Gerd Birkigt
Gerd Birkigt
g.birkigt@raabe.de

... ist Redaktuer im Bereich Bildungsmanagement.

keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Akzeptieren und Weiter
Diese Webseite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzbestimmung können Sie Details über die Einstellungen der Anbieter erfahren und wie Sie Ihre Cookie-Einstellungen jederzeit ändern können. Durch den Besuch der Website akzeptieren Sie die Nutzung von Cookies.