Ohne Schrift geht es nicht – Fibis Buchstabenvorkurs

؟ما اسمك ؟هَلْ تَتَكَلَّ مأَلْل غَةَ أن ت؟ من أين – Bitte beantworten Sie die Frage schriftlich.

Unmöglich, wenn man eine fremde Schrift weder lesen noch schreiben kann, oder? Und jetzt stellen Sie sich vor, Sie müssten neben der neuen Schrift auch noch die neue Sprache lernen – parallel und so schnell wie möglich.

Warum ein Buchstabenvorkurs?

Der Schriftspracherwerb ist die Grundlage für die schulische Bildung, die Buchstaben sind dessen Grundgerüst. Nur wer lesen kann, kann einem Text Informationen entnehmen. Nur wer schreiben kann, kann diese Informationen in schriftlichen Antworten oder persönlichen Aufschrieben wiedergeben.

In ihrer Muttersprache lernen Kinder Lesen und Schreiben, indem sie bekannte Laute mit unbekannten Buchstaben verknüpfen. Doch auch wenn sie die deutsche Schrift selbst noch nicht benutzt haben, ist sie ihnen doch aus ihrer Umgebung – aus Bilderbüchern, von Straßenschildern und Plakaten – bekannt.

Mathe MIO! – Oder: Das Vorwissen und seine Macht

Mathe in der 8 a, es ist die dritte Stunde und wie immer entdecken Sie bei Ihren Schülern Wissenslücken, die genauso individuell sind wie die Löcher in einem Schweizer Käse: Kaum denkt Melvin, dass er Winkel von Dreiecken nie wieder zuordnen und messen muss, fangen Sie schon mit dem Satz von Pythagoras an. Und später erwarten Sie von ihm, dass er die Sinus-Funktion so umstellt, dass er aus einem Winkel die Länge der Gegenkathete berechnen kann. Und wieder ist klar, ohne Vorwissen geht‘s nicht weiter!

Doch wie schließen Sie die Wissenslücken Ihrer Schüler, ohne dass sich der Rest langweilt? Hat Melvin eher Probleme sich an die Besonderheiten eines rechtwinkligen Dreiecks zu erinnern oder bereiten ihm die Umformungsschritte Schwierigkeiten? Und wenn Sie sich entscheiden Melvin zu fördern, können Sie Hanna gleichzeitig fordern?

Klassenorganisation leicht gemacht – Gewinnspiel zum vierten Advent

Heute ist schon der vierte Advent, doch Dank der längstmöglichen Adventszeit liegen noch einige Tage vor uns bis zum Finale am 24. Dezember. Wir haben also noch etwas Zeit, um die restlichen Geschenke zu besorgen, den Tannenbaum zu schmücken, das Festessen vorzubereiten und und und. Um trotzdem entspannt in die Weihnachtstage starten zu können, heißt es, sich gut zu organisieren. Wie heißt es so schön: „Organisation ist alles“. Das gilt nicht nur für die Weihnachtsvorbereitungen, sondern auch für Ihre Klassen.

Praxistipps zur Klassenorganisation

Eine gute Klassenorganisation ist das A und O für entspannteres Unterrichten. Doch worauf sollten Sie dabei achten? Praxistipps – von Classroom-Management und Klassenklima bis hin zu authentischem Auftreten vor Ihren Schülern – erhalten Sie in unserem heutigen Adventsgewinn: “Meine Klasse organisieren

Sie möchten gewinnen? Dann schreiben Sie einfach heute bis 23.59 Uhr in einem Kommentar zu diesem Post, warum!

advent adventsgewinnspiel raabe 2016

Der Straßburger Weihnachtsmarkt – Visitez la Capitale de Noël

Es ist wieder so weit: Auch in diesem Jahr findet vom 25. November bis 31. Dezember der weltberühmte Weihnachtsmarkt in Straßburg statt. Der älteste Weihnachtsmarkt Frankreichs, der 1570 das erste Mal eröffnet wurde, lockt Jahr für Jahr Millionen Besucher in die Hauptstadt Europas.

Strasbourg Weihnachtsmarkt Capitale de Noël Straßburg

© Thinkstock/iStock

Mitten im Herzen der Altstadt, auf der Place Broglie, liegt der „Christkindelsmärik“, der bekannteste Teil des Straßburger Weihnachtsmarkts. Dieser ist jedoch bei Weitem nicht der einzige in der Weihnachtshauptstadt. Die insgesamt 300 typischen Holzbuden verteilen sich auf verschiedene Plätze in der Innenstadt, sodass der Weihnachtsmarkt zu den größten Europas zählt.

Kulinarische Spezialitäten und traditioneller Weihnachtsschmuck

An unzähligen Ständen wird neben kulinarischen Spezialitäten vor allem traditioneller Weihnachtsschmuck für Tannenbaum und Krippe zum Verkauf angeboten. Daneben ist auch der „Grand Sapin“, die riesige Tanne auf der Place Kléber, ein echtes Highlight, das Sie keinesfalls verpassen sollten. Warum also nicht dieses Jahr einmal in der Adventszeit einen Ausflug in die „Capitale de Noël“ machen – zum Beispiel mit Ihren Schülerinnen und Schülern? Besuchen Sie gemeinsam die festlich geschmückten Buden und genießen Sie die vorweihnachtliche Stimmung!