Gruppenarbeit neu erfunden – Benjamin Miller im Interview

Er ist Grundschullehrer, didaktischer Leiter seiner Schule und arbeitet beim Land Hamburg in der Lehrerausbildung: Aber Benjamin Miller, Referent der RAABE-Akademie, hat sich auch noch Gedanken darüber gemacht, wie er die Gruppen- und Teamarbeit im Unterricht optimieren kann. Resultat dieser Überlegungen ist das TeamPad©, ein ‚Tool‘ das auf der Coverdale Trainingsmethode für Führungskräfte basiert. Aber was haben Topmanager und Drittklässler eigentlich gemeinsam? Nicht viel, sagen Sie? Dann passen Sie jetzt genau auf. Wir (Benedikt Reinhard und Mirjam Dapp) haben Benjamin Miller gefragt, was es mit dem TeamPad© eigentlich auf sich hat.

Team Management-Experte und Referent der Raabe Akademie Benjamin Miller

Team Management-Experte und Referent der Raabe Akademie Benjamin Miller

RAABE-Taschen statt Gartenzwerge – Oder: das Making of eines Blog-Posts

… mit diesem Aufruf an die Kollegen im RAABE-Verlag hat alles angefangen. Die Idee kam mir durch den schönen Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“, in dem eine Stewardess einen Gartenzwerg an verschiedenen Orten der Welt fotografiert und die Fotos dann als Postkarten verschickt. Da dachte ich, das geht doch auch mit RAABE-Taschen!

Das war im Januar. Inzwischen habe ich viele schöne Fotos mit der roten Stofftasche aus ganz unterschiedlichen Ecken der Welt erhalten. Viele Taschen sind im Schwäbischen geblieben, die besonders glücklichen Taschen durften aber in die weite Welt hinaus reisen … und so entstanden die beiden Blogposts “Wo wurde die RAABE-Tasche gesehen?” und “Wo wurde die RAABE-Tasche gesehen? − Teil 2”, die die Umtriebigkeit unserer RAABE-Taschen zeigen.

Über das Engagement meiner Kollegen war ich ganz begeistert, und ich begann, mich für die Geschichten hinter den Fotos zu interessieren. Hier ein paar Einblicke:

Die weiteste Reise

Portfolio – sinnvoller Mehraufwand?

Portfolioarbeit ist in vielen Bundesländern bereits als Standard in der Lehrerausbildung festgelegt. Es scheint sich dabei aktuell um einen Trend in den Kultusministerien zu handeln. Aber was steckt dahinter?

Am Anfang meiner Beschäftigung mit Portfolioarbeit war ich voller Skepsis gegenüber dieser mehr oder weniger neuen Methode in der Lehrerausbildung. Was bringt das? Warum behelligt man die sowieso schon überladenen Referendare noch mit der Führung eines Portfolios? Nach eingehender Beschäftigung mit dem Konzept bin ich aber überzeugt: Portfolioarbeit kann jeden Lehrer und jede Lehrerin weiterbringen – und das sage ich nicht, weil ich die letzten Monate ein Manuskript dazu bearbeitet habe.

Was ist ein Portfolio?

Gehört hatte ich von Portfolioarbeit vorher eigentlich gar nichts. Als erste Assoziation zu dem Wort ‚Portfolio‘ kam mir in den Kopf, dass man sich damit doch bewerben kann. Vielleicht bewerben sich Lehrer also mit einem Portfolio bei der Schule. Bezieht sich Portfolioarbeit also auf die Arbeit an der eigenen Bewerbungsmappe mit der man sich an der Schule vorstellt?

Sonnenbrand vs. Socken in Sandalen – Deutsche und Briten im Urlaub

Haben Sie für dieses Jahr schon einen Auslandsurlaub geplant? Die Pfingstferien stehen kurz bevor, die Sommerferien sind auch nicht mehr weit und die Deutschen gelten als Reiseweltmeister. Laut einer Studie von lastminute.de und lastminute.com, die unter 6000 Europäern durchgeführt wurde, besuchen die Deutschen im Laufe ihres Lebens durchschnittlich 10 Länder. Doch was könnte ihnen den lang ersehnten Urlaub verderben? Neben Baustellenlärm und einer schimmeligen Unterkunft dürften auch unliebsame Miturlauber ganz oben auf der Liste der Urlaubs-No-Gos stehen. Besonders zwischen Briten und Deutschen besteht seit Langem eine Art Urlaubsfeindschaft. Aber was stört die Briten an den Deutschen und umgekehrt? Können Sie die folgenden Vorurteile, Stereotype und Klischees der jeweiligen Nation zuordnen?

deutscher urlauber urlaub germans britischer urlauber urlaub brits
Der stereotype deutsche Urlauber Der stereotype britische Urlauber

Happy Birthday, Coca Cola! – Die Cola-Rezeptur feiert ihr 130. Jubiläum!

John Pemberton Erfinder Cola-Rezeptur Coca Cola

John Pemberton ist der Erfinder der Cola-Rezeptur.

Vor genau 130 Jahren, nämlich am 8. Mai 1886, braute der amerikanische Pharmazeut John Stith Pemberton aus Wasser, Zucker, der Kola-Nuss, Koka-Strauchblättern und natürlichen Aromastoffen einen Sirup, der als Medizin gegen Kopfschmerzen und Müdigkeit verkauft wurde. Mit Sodawasser vermischt etablierte sich der verdünnte Sirup – den Pemberton „Coca Cola“ taufte – schnell zum beliebten Erfrischungsgetränk, das weltweit reißenden Absatz fand.

130 Jahre später erfreut sich Coca Cola immer noch größter Beliebtheit. Umfragen zufolge kennen 99 Prozent aller 16- bis 25-Jährigen das Kultgetränk.

Aber hätten Sie gewusst, dass Coca Cola …